PM vom 13.01.2015: "Erstklassigen Ruf sichern"

Bettina Schausten verstärkt Stiftungsrat der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig

Leipzig/Berlin, der 13. Januar 2015. Die Journalistin Bettina Schausten, Leiterin des ZDF-Hauptstadtstudios in Berlin, ist neues Mitglied im Stiftungsrat der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig. "Die Medienbranche ist im Umbruch. Ich freue mich über die Berufung in den Stiftungsrat und die Zusammenarbeit mit der Medienstiftung. Ich bin nicht nur ein Fan Leipzigs, sondern auch der Leipzig School of Media, deren erstklassigen Ruf ich gerne mithelfe zu sichern", erklärte Bettina Schausten anlässlich ihrer Berufung. "Mit Bettina Schausten konnte die Stiftung eine hochkompetente Journalistin gewinnen, die unsere Arbeit mit ihren Erfahrungen im Fernsehjournalismus bereichern wird", sagte Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Medienstiftung.

Bettina Schausten wurde am 18. Februar 1965 in Lüdinghausen geboren. Nach Volontariat und Studium von Literatur, Geschichte und Katholischer Theologie begann ihre Karriere als freie Mitarbeiterin beim Bayerischen Rundfunk in München. Nach einer Station beim Südwestfunk im Landesfunkhaus Mainz wechselte sie 1996 als verantwortliche Redakteurin für das "abendmagazin" und die Sendung "hallo deutschland" zum Zweiten Deutschen Fernsehen. Einem größeren Publikum wurde sie ab August 1999 mit der Moderation des "ZDF-Morgenmagazin" bekannt, ab 2005 moderierte sie das ZDF-"Politbarometer". Zwischen 2003 und 2010 war Bettina Schausten Leiterin der Hauptredaktion Innenpolitik, seit April 2010 leitet sie das ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin und moderiert regelmäßig ZDF-Wahlsendungen und die Politsendung "Berlin direkt" und verantwortet die "Sommerinterviews" mit führenden Politikern.

Die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig wurde 1999 gegründet. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Förderung der Aus- und Fortbildung junger Menschen im Bereich der Medien, insbesondere in ihrer Rolle als alleiniger Gesellschafterin der Leipzig School of Media gGmbH. Hinzu kommen die Vergabe von Leistungsstipendien über das Europäische Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung e. V. Alljährlich vergibt die Stiftung darüber hinaus ihren "Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien" an Menschen und Institutionen, die sich mit besonderem Einsatz für die Medienfreiheit weltweit einsetzen. Im zweijährigen Wechsel ehrt die Medienstiftung deutschsprachige Hörspiel- und Feature-Autoren mit dem "Günter-Eich-Preis" und dem "Axel-Eggebrecht-Preis". Mit der "Talent-Taube" werden jährlich junge Dokumentarfilmer im Rahmen des Leipziger DOK-Filmfestivals ausgezeichnet. Der Stiftungsrat der Medienstiftung berät und kontrolliert die Arbeit der Stiftung. Zu den Mitgliedern zählen Vertreter aus den Bereichen Medien, Kultur und Politik sowie der Vorstand der Sparkasse Leipzig. Die Stiftungsratsmitglieder leisten ihre Stiftungsratstätigkeit ehrenamtlich.

Vorschläge für den "Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien" 2015 werden gerne bis zum 28. Februar 2015 entgegen genommen. Weitere Informationen zur Preisvergabe und zum Reglement finden Sie hier.