Medienpreis

Die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig fühlt sich der Erinnerung an die Friedliche Revolution 1989 verpflichtet. Das Recht auf freie Meinungsäußerung und ungehinderte Informationsbeschaffung durch eine freie unabhängige Presse waren zentrale Forderungen der Bürgerrechtler und der Demonstranten auf den Leipziger Montagsdemonstrationen.

Die Stelenausstellung “Orte der Friedlichen Revolution” des “Bürgerkomitees Leipzig e. V.” führen im Leipziger Stadtraum zu 20 Originalschauplätzen des demokratischen Aufbruchs 1989/90, an denen bedeutende Aktionen stattfanden, die zum Sturz der SED-Diktatur beitrugen (weitere Informationen finden Sie hier). Zudem gibt es die App “Leipzig ’89”, die einen GPS-gestützten Rundgang zu den 20 Stelen mit einem Audio-Guide in sechs Sprachen anbietet. Außerdem sind zu den einzelnen Standorten insgesamt über 300 Fotos, Dokumente und Videos abrufbar (zur App “Leipzig ’89” gelangen Sie hier).

Die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig unterstützt die Freiheit der Presse und damit auch die Erinnerung an den Herbst 1989 durch die jährliche Vergabe des “Preises für die Freiheit und Zukunft der Medien”.

Die Verteidigung der Pressefreiheit ist notwendiger denn je. Auch in freien Gesellschaften ist sie nicht ungefährdet: die Muster der Informationsunterdrückung werden subtiler.

Mit weiteren Preisauslobungen wie der “Goldenen Taube” für den besten Dokumentarfilm eines Nachwuchstalents des Leipziger Dokfilm-Festivals (ehemals “Talent-Taube”), dem “Günter-Eich-Preis”, dem “Axel-Eggebrecht-Preis” sowie dem "Erich-Loest-Preis" – fördert die Stiftung kulturell und qualitativ anspruchsvolle Arbeiten in Schrift, Ton, Film und Literatur.

Alle Preise der Medienstiftung sind unter dem Oberbegriff “Leipziger Medienpreis” zusammengefasst.