PM vom 09.07.2019: Die Ohren der Stasi

Günter-Eich-Preisträger Andreas Ammer und FM Einheit mit zwei Hörspielen beim Leipziger Hörspielsommer 2019

Leipzig, der 9. Juli 2019. Vor gut zwei Wochen, am 25. Juni 2019, wurde das Hörspielduo Andreas Ammer und FM Einheit mit dem Günter-Eich-Preis der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig ausgezeichnet - am Mittwoch, den 10. Juli 2019 werden nun zwei ihrer Hörspiele im Rahmen des Leipziger Hörspielsommers präsentiert: "Wir freuen uns, dass unsere Kooperation mit dem Hörspielsommer e. V. auch in diesem Jahr wieder im gemeinsamen Hörerlebnis der Arbeiten unserer Günter-Eich-Preisträger mündet", erklärt Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Medienstiftung. Die Stiftung fördert den Leipziger Hörspielsommer auch 2019 mit insgesamt 4.000 Euro.

Zur Aufführung auf dem Richard-Wagner-Hain in Leipzig (Stadtteil Zentrum-West) kommen am 10. Juli ab 18 Uhr die beiden Hörspiele "Sie sprechen mit der Stasi" sowie "Radio Inferno" des Preisträger-Duos. Für "Sie sprechen mit der Stasi", 2017 für den WDR entstanden, hatten Ammer und FM Einheit das noch wenig erschlossene akustische Stasi-Archiv durchforstet, in dem unter anderem Aufnahmen von Denunziationen, Verhören und Widerstandsversuchen lagern. Die dokumentarischen Originale montierten Andreas Ammer und FM Einheit sensibel aneinander: Schlagzeug, Bass und Blasinstrumente schaffen so eine Atmosphäre permanenter Bedrohung. "Radio Inferno", 1993 für BR/HR produziert, kombiniert Texte aus Dantes "Göttlicher Komödie" in mehreren Sprachen mit Geräuschen, die das Radio macht: Knacken, Rauschen, aber natürlich auch Musik und gesprochene Sprache. "Radio Inferno" wurde beim International Radio Festival New York 1994 mit einer Goldmedaille und 1995 mit dem Prix Futura ausgezeichnet. Zusätzlich zu den präsentierten Arbeiten wird das künstlerische Schaffen von Andreas Ammer und FM Einheit in Gesprächen eingeordnet. Der Eintritt ist - wie bei allen Veranstaltungen des Hörspielsommers - frei.

Der Leipziger Hörspielsommer 2019 wurde am 6. Juli eröffnet und dauert noch bis zum 14. Juli an. Das Festival, das erstmals 2003 ausgetragen wurde, ist eines der bundesweit bedeutendsten Foren der Hörspielkunst. Es basiert programmatisch auf drei Säulen: dem Hörspielprogramm für Kinder und Erwachsene, der Ausrichtung dreier Hörspielwettbewerbe und einem Live-Programm. Es ist damit Ort und Schnittstelle, an der sich etablierte Künstlerinnen und Künstler, aufstrebende Hörspielschaffende und Publikum jeden Alters begegnen.

Zum Preis: Der von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgeschriebene Günter-Eich-Preis richtet sich an Autorinnen und Autoren, die dem Radiogenre „Hörspiel“ ein Oeuvre von inhaltlicher und formaler Kompetenz gewidmet haben. Er wird im jährlichen Wechsel mit dem Axel-Eggebrecht-Preis für das Radio-Feature verliehen. Bisherige Preisträger waren Alfred Behrens (2007), Eberhard Petschinka (2009), Hubert Wiedfeld (2011), Jürgen Becker (2013), Ror Wolf (2015), Friederike Mayröcker (2017) sowie Andreas Ammer & FM Einheit.


Preisträger:
2019 - Günter-Eich-Preis
2019 - Günter-Eich-Preis