PM vom 11.07.2016: Günter-Eich-Preisträger in Open-Air-Atmosphäre

Medienstiftung kooperiert mit dem Leipziger Hörspielsommer. Neues Programmhighlight: "Retrospektive/Perspektive" mit Hörspielen von Hubert Wiedfeld, Ror Wolf und Alfred Behrens

Leipzig, der 11. Juli 2016. Zum 14. Mal startete am 8. Juli 2016 der Leipziger Hörspielsommer - in diesem Jahr erstmals mit einer Unterstützung in Höhe von 4.000 Euro der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig. Teil der Kooperationsvereinbarung zwischen dem veranstaltenden Verein "Hörspielsommer e. V." und der Medienstiftung ist ein gemeinsam gestalteter Festivalabend zum Auftakt des abschließenden Wochenendes am Freitag, 15. Juli 2016. "Mit dem von uns seit 2007 alle zwei Jahre ausgelobten Günter-Eich-Preis würdigen wir seit beinahe zehn Jahren herausragende deutschsprachige Hörspielautorinnen und -autoren. Eine Zusammenarbeit mit einem der größten deutschen Festivals für die Hörspielkunst liegt nahe - erst recht, wenn es 'vor der eigenen Haustür' gefeiert wird", erklärt Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Medienstiftung und Direktor Stiftungen der Sparkasse Leipzig.

"Aus unserer Sicht ist es eine ideale Situation: Wir helfen mit unserer Unterstützung dabei, den freien Eintritt für das Publikum zu realisieren - und unterstützen die Macher zugleich, neben dem repräsentativen Überblick über die aktuelle Hörspielproduktion auch Klassiker des Genres wie die Werke unserer Preisträger zu Gehör zu bringen", ergänzt Martin Fiedler, Projektleiter "Radio" der Medienstiftung: "Im Zuge der Neuausrichtung unserer beiden Radiopreise haben wir mit der Internationalen Feature-Konferenz in Verbindung mit dem Axel-Eggebrecht-Preis 2014 ein erstes, sehr erfolgreiches Kooperationsprojekt verwirklichen können. Wir sind uns sicher, dass dies nun auch in der Zusammenarbeit mit dem Hörspielsommer gelingen wird."

Für das Publikum des Hörspielsommers bedeutet die Kooperation in diesem Jahr ein zusätzliches Programmhighlight: die "Retrospektive/Perspektive" am Freitag, 15. Juli. Ab 19.45 Uhr sind im lauschigen Ambiente des zentrumsnahen Richard-Wagner-Hains Hörspiele von Trägern des Günter-Eich-Preises der Medienstiftung zu erleben.

Das Abendprogramm startet mit "Die Hornisse im Stiefel - Radioposse mit Gesang und einigen Zitaten aus Goethes 'Hanswursts Hochzeit'", einem irrwitzigen Hör-, Sprach- und Singspiel von Hubert Wiedfeld aus dem Jahr 1992, der 2011 den Günter-Eich-Preis erhielt. Um 20 Uhr folgt dann an gleicher Stelle "Die Vorzüge der Dunkelheit". Das Hörspiel wurde 2012 für WDR und RBB produziert, bietet inspirierend absurde Gedankenkaskaden über die Dunkelheit und stammt aus der Feder des 'jüngsten' Preisträgers Ror Wolf, der im vergangenen Jahr geehrt wurde. Im dritten Teil von "Retrospektive/Perspektive" zeigt Alfred Behrens, im Jahr 2007 erster mit dem Eich-Preis geehrter Autor und zugleich Schirmherr des diesjährigen Hörspielsommers, visualisierte Hörspiele, die in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit Benjamin Dickmann und Studierenden der Filmuniversität "Konrad Wolf" Babelsberg entstanden sind - und präsentiert mit dieser "Animated Audio Art" auch eine mögliche Zukunft für die traditionsreiche Radiokunst. Abgerundet wird der Abend im Richard-Wagner-Hain ab 22 Uhr mit dem Performance-Walk "Parkmania #Perfekte Welten" des Leipziger Duos "friendly fire".

Die Kooperation zwischen der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig und dem Verein Hörspielsommer e. V. soll im kommenden Jahr in einem ähnlichen Umfang fortgesetzt werden.

Stichwort Günter-Eich-Preis:
Der von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig ausgeschriebene "Günter-Eich-Preis" richtet sich an Autorinnen und Autoren, die dem Radiogenre Hörspiel ein Oeuvre von inhaltlicher und formaler Kompetenz gewidmet haben. Er wird im jährlichen Wechsel mit dem "Axel-Eggebrecht-Preis" für das Radio-Feature verliehen. Bisherige Preisträger waren Alfred Behrens (2007), Eberhard Petschinka (2009), Hubert Wiedfeld (2011), Jürgen Becker (2013) sowie Ror Wolf (2015). Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Stichwort Hörspielsommer:
Der Leipziger Hörspielsommer ist eines der bundesweit bedeutendsten Foren für Hörspielkunst. Ausgerichtet vom Hörspielsommer e. V., findet das zehntägige, eintrittsfreie Festival seit 2003 in Leipzig statt. Das Festival versteht sich als Publikumsveranstaltung, Newcomer-Plattform und Treffpunkt der Hörspielszene und bietet einen repräsentativen Überblick über die aktuelle Hörspielproduktion des deutschsprachigen Raumes.