PM vom 09.11.2012: "Förderpreis Buchwissenschaft" 2012 geht an Karolin Schmahl

Leipzig, 9.11.2012. Die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig und das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig haben den mit 2.500 Euro dotierten "Förderpreis Buchwissenschaft der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig" an Karolin Schmahl vergeben.

Die Leipziger Buchwissenschaftlerin wurde für ihre Abschlussarbeit zum Thema "Verlegen in schweren Zeiten. Der Verlag Philipp Reclam jun. im Nationalsozialismus" ausgezeichnet. Die Arbeit entstand am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig und wurde von Prof. Dr. Siegfried Lokatis betreut.

Aus der Begründung der Jury:

"Die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig prämiert eine beeindruckende und in ihrem Forschungsdesign beispielgebende Untersuchung zur Verlagsgeschichte des 'Dritten Reichs'. Auf der Grundlage einer verstreut liegenden und äußerst komplizierten Quellenüberlieferung ist der Autorin gelungen, das unternehmerische Agieren in politisch bewegten Zeiten detailreich zu schildern und zu begründen.

Die höchst ambivalenten Verhaltensweisen der damaligen Unternehmer werden nicht pauschal abgeurteilt, sondern in ihrem Entstehungszusammenhang erläutert und im Koordinatensystem von vorauseilendem Gehorsam, kalkulierter und erzwungener Anpassung sowie gelegentlichem 'Widerstand' sichtbar gemacht. Besonderes Augenmerk gilt den Verquickungen von wirtschaftlichen Interessen und politisch-ideologischen Eingriffen in das Verlagsprogramm eines Klassikerverlages. Die interdisziplinär angelegte und sprachlich souverän ausgeführte Studie bietet neue Diskussionsansätze zur Aufarbeitung des Nationalsozialismus. Sie sollte über den engeren Fachkreis der Buch- und Medienwissenschaft hinaus rezipiert werden."

Der "Förderpreis Buchwissenschaft" der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig wird in Erinnerung an den Leipziger Buchwissenschaftler Prof. Dr. Dr. Dietrich Kerlen verliehen, der zwischen 1995 und 2004 entscheidend zum Aufbau und zur Profilierung der Leipziger Buchwissenschaft beigetragen hat. Der Preis wird am 25. Januar 2013 im Rahmen der Absolventenfeier des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft vergeben.

Der "Förderpreis Buchwissenschaft" richtet sich an Hoch- und Fachhoch­schulabsolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im deutschen Sprachgebiet, die sich in Abschluss- und Qualifikationsarbeiten (jedoch keine Dissertationen!) - ohne Einschränkung der Fachdisziplin - mit buchwissenschaftlichen Fragestellungen auseinandergesetzt haben.

Die Arbeit muss unveröffentlicht sein. Buchwissenschaft im weitesten Sinne umfasst die Materialität und Medialität des Buches ebenso wie soziale, ökonomische, kulturelle, rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen der Buchherstellung, -verbreitung und -rezeption in Vergangenheit und Gegenwart. Über die Vergabe des "Förderpreises Buchwissenschaft" entscheidet eine Jury. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

PM als PDF: Pressemitteilung Förderpreis Buchwissenschaft 2012