PM vom 04.09.2017: "Eine großartige Schriftstellerin und bedeutende Hörspielautorin"

Hommage für Günter-Eich-Preisträgerin Friederike Mayröcker

Leipzig, der 4. September 2017. Die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig hat den mit 10.000 Euro dotierten "Günter-Eich-Preis" 2017 an die österreichischen Schriftstellerin Friederike Mayröcker verliehen. Mit einer Hommage im Rahmen des Sommerfestes der Stiftung am 7. September 2017 auf dem Mediencampus Villa Ida wird die Preisträgerin nun geehrt. "Leider sieht Friederike Mayröcker aufgrund ihres Alters bereits seit längerem von größeren Reisen ab, sodass eine persönliche Preisverleihung in Leipzig nicht möglich ist. Mit unserer Hommage wollen wir diese großartige Schriftstellerin und bedeutende Hörspielautorin in einem größeren Rahmen würdigen", erklärt Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Medienstiftung und Direktor Stiftungen der Sparkasse Leipzig. Entsprechend wird die Hommage ab 17.45 Uhr auf dem Mediencampus "Villa Ida" stattfinden, bevor im Anschluss das traditionelle Sommerfest der Medienstiftung offiziell eröffnet wird.

Als Moderator wird Thomas Bille durch die Veranstaltung führen und mit dem Juryvorsitzenden und langjährigen Hörspielchef des WDR Wolfgang Schiffer sowie Jurymitglied Linde Rotta, der Lebensgefährtin Erich Loests und Mit-Initiatorin der Radiopreise der Medienstiftung, ins Gespräch kommen. Die Hommage wird aufgezeichnet und am 11. September gemeinsam mit dem Mayröcker-Hörspiel "Die Umarmung, nach Picasso" ab 22 Uhr auf MDR Kultur zu hören sein.

Friederike Mayröcker, geboren am 20. Dezember 1924 in Wien, gehört zu den renommiertesten, produktivsten und innovativsten Schriftstellerinnen deutscher Sprache. Ab 1939 veröffentlichte sie erste literarische Arbeiten, seit 1946 Gedichte, 1956 erfolgte mit "Larifari" ihre erste selbständige Publikation. Die Welt des Hörspiels betrat sie gemeinsam mit Ernst Jandl und dem Stück "Fünf Mann Menschen", das 1968 entstand - ein knapp fünfzehnminütiges Stück, das dem sogenannten Neuen Hörspiel in Deutschland zum Durchbruch verhalf. In den folgenden Jahren entstanden in Zusammenarbeit mit Ernst Jandl noch einige weitere Hörspiele, bald jedoch auch eigenständige Werke die, oftmals von ihr selbst stimmlich interpretiert, mit Regisseuren wie Heinz von Cramer, Klaus Schöning, Ulrich Gerhardt oder Götz Fritsch und Kompositionen von u. a. Gerhard Rühm, Mauricio Kagel und Pierre Henry realisiert wurden. Die Jury des Günter-Eich-Preises würdigte Mayröckers "souveräne Weiterführung von konkreter Poesie zu einer völlig eigenen Tonlage." In ihren Hörspielen habe "das Hören das Sehen gelernt".

Der von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig ausgeschriebene "Günter-Eich-Preis" würdigt Autorinnen und Autoren, die dem Radio-genre Hörspiel ein Oeuvre von inhaltlicher und formaler Kompetenz gewidmet haben. Er wird im jährlichen Wechsel mit dem "Axel-Eggebrecht-Preis" für Radiofeature-Autoren vergeben.


Preisträger:
2017 - Günter-Eich-Preis