PM vom 04.07.2017: Ein Abend für Friederike Mayröcker

Medienstiftung der Sparkasse kooperiert erneut mit dem "Leipziger Hörspielsommer"

Leipzig, der 4. Juli 2017. Zum 15. Mal wird vom 7. bis 16. Juli 2017 der Leipziger Hörspielsommer gefeiert. Wie im Vorjahr fördert die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig eines der bundesweit wichtigsten Foren für die Hörspielkunst mit insgesamt 4.000 Euro. "Als Medienstiftung fühlen wir uns von Beginn an der Förderung expliziter Hörfunkformate wie dem Hörspiel oder dem Radio-Feature verpflichtet, weswegen wir in diesem Jahr erneut die Kooperation mit den Machern des Hörspielsommers gesucht haben", erklärt Stephan Seeger, Geschäftsführender Vorstand der Medienstiftung und Direktor Stiftungen der Sparkasse Leipzig: "Umso mehr freuen wir uns, dass das gemeinsame Engagement in einer ins Festivalprogramm integrierten Hommage an unsere diesjährige Günter-Eich-Preis-Gewinnerin Friederike Mayröcker mündet", so Seeger weiter.

Im Januar wurde die 1924 in Wien geborene Friederike Mayröcker von einer Jury zur Preisträgerin des von der Medienstiftung seit 2007 vergebenen Günter-Eich-Preises gewählt. Nun ist der Literatin, die als eine der renommiertesten, produktivsten und innovativsten Schriftstellerinnen deutscher Sprache gilt, ein Abend im Rahmen des Hörspielsommers gewidmet. Am Mittwoch, dem 12. Juli kommt im Richard-Wagner-Hain ab 18.30 Uhr zunächst ein Radiofeature zu Gehör, das Friederike Mayröcker vorstellt. Außerdem wird eines ihrer bedeutendsten Hörspiele "Fünf Mann Menschen" und eine Auseinandersetzung mit einem ihrer Stücke von Bodo Hell "Landschaft mit Verstoßung" gespielt.

Ab circa 19.30 Uhr widmet sich dann eine Diskussionsrunde der vielfach ausgezeichneten Autorin. Die Runde ist prominent besetzt: Neben Wolfgang Schiffer, ehemals Hörspielleiter des WDR und Vorsitzender der Jury des Günter-Eich-Preises, werden mit dem ersten Eich-Preisträger Alfred Behrens profunde Kenner der Gattung Hörspiel das Werk Friederike Mayröckers beleuchten. Als Gast hat sich Mirjam Eich, die Tochter von Günter Eich und Ilse Aichinger, angekündigt. Den Abend beschließt ein Sneak Pre-Listening des Stücks "Damascus" - eine Produktion des rbb von Alfred Behrens mit syrischen Geflüchteten und Studierenden der Hochschule Babelsberg.

"Die finanzielle, organisatorische und ideelle Unterstützung der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig für unsere Veranstaltung hilft uns auf doppelte Weise", erklärt Marcus Heinke, Vorstandsvorsitzender des gemeinnützigen Vereins Hörspielsommer e. V.: "Einerseits können wir unser Angebot damit weiterhin für alle Besucher kostenlos halten. Und andererseits gewinnt unser Programm neben dem Fokus auf aktuelle Produktionen die zusätzliche Facette der Auseinandersetzung mit Genreklassikern."

Stichwort Günter-Eich-Preis:
Der von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig ausgeschriebene "Günter-Eich-Preis" richtet sich an Autorinnen und Autoren, die dem Radiogenre Hörspiel ein Oeuvre von inhaltlicher und formaler Kompetenz gewidmet haben. Er wird im jährlichen Wechsel mit dem „Axel-Eggebrecht-Preis“ für das Radio-Feature verliehen. Bisherige Preisträger waren Alfred Behrens (2007), Eberhard Petschinka (2009), Hubert Wiedfeld (2011), Jürgen Becker (2013), Ror Wolf (2015) sowie Friederike Mayröcker. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Stichwort Hörspielsommer:
Der Leipziger Hörspielsommer ist eines der bundesweit bedeutendsten Foren für Hörspielkunst. Ausgerichtet vom Hörspielsommer e. V., findet das zehntägige, eintrittsfreie Festival seit 2003 in Leipzig statt. Das Festival versteht sich als Publikumsveranstaltung, Newcomer-Plattform und Treffpunkt der Hörspielszene und bietet einen repräsentativen Überblick über die aktuelle Hörspielproduktion des deutschsprachigen Raumes.


Preisträger:
2017 - Günter-Eich-Preis