PM vom 24.09.2018: Neuauflage für den "elften Mann"

Medienstiftung der Sparkasse Leipzig unterstützt neue Ausgabe von Erich Loests Roman

Leipzig, der 24. September 2018. Mit einer finanziellen Förderung in Höhe von 2.000 Euro unterstützt die Medienstiftung der Sparkasse Leipzig die Neuausgabe von Erich Loests Roman "Der elfte Mann" durch den Mitteldeutschen Verlag Halle: "Bis an sein Lebensende frönte Erich Loest seiner Leidenschaft Fußball", erklärt Stephan Seeger, Direktor Stiftungen der Sparkasse Leipzig und Geschäftsführender Vorstand der Medienstiftung: "Dass nun sein Fußball-Roman neu aufgelegt wurde und dabei in den Mitteldeutschen Verlag zurückgekehrt ist, wo er 1969 erstmals erschien, würde Erich Loest sehr freuen."

Neben der finanziellen Förderung unterstützte die Medienstiftung die Neuauflage des Romans mit einem Nachwort, das Erinnerungen der Stiftungsmitarbeiter an den Leipziger Autoren zusammenfasst: "Nach seiner Rückkehr nach Leipzig Anfang der 1990er Jahre war er Gründungsmitglied der Medienstiftung und gab ihr über viele Jahre als Stiftungsratsmitglied wichtige Impulse. Auch der Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land der Sparkasse Leipzig war Loest langjähriger Begleiter, Förderer, Mäzen und Freund", heißt es dort. Darüber hinaus findet sich im Nachwort auch eine Einordnung des Romans: Zwar habe Loest nach seiner politisch bedingten Haftzeit in der DDR hier noch nicht wieder zu einer "kompromisslosen Ehrlichkeit" gefunden; doch dass ihn die Haft zum politischen Leisetreter gemacht hätte, lasse sich nicht behaupten: "Loest zeichnet ein Panorama einer DDR-Gesellschaft der 1960er Jahre, die die frühe Aufbruchsstimmung verloren hat und sich in der Ebene müht", so Stephan Seeger in seinem Nachwort. Zugleich sei die Hauptfigur des Romans Jürgen Hollstein ein "früher Protagonist der erst zwei Jahrzehnte später so benannten 'Multioptionsgesellschaft' - uns heutigen Rezipienten vielleicht sogar näher als den Erstlesern Ende der 1960er Jahre."

Am Sitz der Stiftungen der Sparkasse Leipzig, in der Leipziger "Villa Ida", wird seit mehreren Jahren Erich Loests literarischer Nachlass gepflegt, bewahrt und der Forschung zugänglich gemacht. Der Literat überließ diesen der Kultur- und Umweltstiftung Leipziger Land.

Mehrfach in den vergangenen Jahren förderten die Stiftungen der Sparkasse Leipzig Aktivitäten zur Untersuchung und Aneignung der Werke Erich Loests, etwa die Universität Leipzig bei der Digitalisierung des Erich-Loest-Archivs oder Verlage und Autoren, die sich mit Loests Werken befassten. Seit Februar 2017 vergibt die Medienstiftung in Andenken an den Leipziger Schriftsteller den mit 10.000 Euro dotierten Erich-Loest-Preis.

Die Stiftung würdigt mit diesem Literaturpreis alle zwei Jahre Autoren mit mitteldeutschem Bezug, die die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse in Deutschland beschreiben und mit ihrer Stimme den demokratischen Diskurs mitgestalten – wie der Namensgeber des Preises.

Angaben zum Buch:

Erich Loest: Der elfte Mann. Roman.

Neuausgabe. Broschiert. 248 Seiten. 14,00 Euro.

Erschienen bei mdv Mitteldeutscher Verlag GmbH Halle

ISBN: 978-3-96311-041-2

Hinweis für Journalisten:

Auf Wunsch erhalten Sie gern ein Rezensionsexemplar von „Der elfte Mann“. Bitte wenden Sie sich dazu an

Mitteldeutscher Verlag

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Jana Krimmling

Tel.: 0345 - 23322-10

presse@mitteldeutscherverlag.de

Pressemitteilung als PDF